Landfrauengruppe Rathenow

 

Unsere weihnachtliche Jahresabschlußfeier war in der “Alten Stadtmauer”.
Es wurde gut gegessen, getrunken und viel gequatscht. Ein schöner Abend!

Na dann auf ein “Neues Jahr”
 

 

 

November ist Bastelzeit – und so trafen wir uns im Gemeindezentrum in Bamme. Ida und Steffi hatten leckeren Kuchen gebacken, Erne brachte belegte Brötchen mit.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es los. Das war vielleicht ein Gewusel, aber am Ende waren alle zufrieden. Oder?

 

 

 

 

 

 

Im Oktober trafen wir uns im DDR-Museum. Da wurden viele alte Erinnerungen wach.

Dort werden viele Dinge ausgestellt, wie Spielsachen, Puppenstuben, Radios,

Fernsehen, eine fast komplette KONSUM-Einrichtung, einen Barkas und sogar einige Trabbis.

Anschließend fuhren wir nach Premnitz zum Cafe am See.

Eis, Kaffee, selbstgebackene Torten—lecker!!!

 

 

Die Sommerpause ist vorbei. Unser erstes Treffen war am 16.09.15 in Buckow auf dem Hof der Fam. Ziem. Als wir dort hinkamen wurden wir mit einem Glas Sekt begrüßt, auch standen schon 2 Kremser
für uns bereit. Nachdem wir und die Getränke verstaut waren, ging die Fahrt los. Von Buckow über Großwudicke, zum Trittsee, Richtung Wasserwerk nach Steckelsdorf
und zurück nach Buckow. Einige die die Sturmschäden von vor vier Wochen noch nicht  gesehen hatten, staunten nicht schlecht was der alles angerichtet hat (wie nach
einem Bombenangriff). Als wir wieder in Buckow waren, setzten wir uns an die Tafel unterm Überdach stärkten uns mir Kaffee, Kuchen sowie mit Leber-, Rot- und
Schlackwurstbrötchen. Bis 18.00 Uhr wurde dann noch erzählt. Danke an die Kremserfahrer Friederich Z. und Gerhard V. !!!
Und danke an die Fam. Ziem, die diese Fahrt organisiert und finanziert hat !!!

Mal was ganz anderes erlebten wir am Montag. Wir waren zu Gast in der Buddhistischen Klosterschule in Päwesin.
35 Nonnen und Mönche leben dort. Ein Mönche erzählte uns über das Leben, die Arbeit und die Gebete in dem Kloster.
Zeigte uns die Bibliothek, den Gebetsraum, die Parkanlage und den Nutzgarten. Anschließend tranken wir in dem Kloster eigenen Backshop Kaffee und aßen den dort hergestellten Kuchen.  LECKER !!!
Wir wünschen allen Landfrauen einen schönen Urlaub. 

27.05. Treffpunkt:  Altstadt Apotheke  Dr. H.-H. Schulze erzählte und erklärte uns die Entstehung der Apotheke und  zeigte
uns wie früher die Tabletten hergestellt wurden. War eine interessante Führung. Anschließend gingen wir ins
“Mühlenkaffee” um Kaffee, Kuchen und Eis zu essen. Ein toller Nachmittag! 

Wann fallen alle “Neune” hieß es im April. Erste stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen (Schwarzwälder-Kirsch-Torte
von Heike). Dann kam die “Arbeit”, bei den Frauen siegte Monika V. 179 Holz, bei den Männern Horst 177 Holz.
Zum  Abschluß gab es Pizza.

Im März stand Spielenachmittag auf dem Plan. Wir trafen uns in Gräningen, auf dem Hof der Fam. Käthe, um zu würfeln.
17 Leute hatten sich eingefunden und die Stimmung war schnell auf den Höhepunkt. Es hat allen viel Spass gemacht!!!
Zwischendurch gab es Kaffee und Kuchen, den die Gräninger Frauen gebacken hatten---lecker---!!! 

Treffpunkt war das Mühlenkaffee, wo wir unseren Jahresplan besprachen.
Wenn das alles was wird haben wir wieder ein tolles Programm.
Kaffee, Kuchen und Eis waren lecker !!!
  

Unsere Weihnachtsfeier hatten wir in diesem Jahr am 10.12.2014 in Damme, auf dem Hof der familie Richter.

Im Kaminzimmer war schon die Tafel gedeckt. Einige Frauen hatten selbstgebackene Plätzchen mitgebracht. Es wurden Weihnachtsgedichte und Weihnachtsgeschichten vorgelesen auch Lieder wurden gesungen. Es war ein toller Nachmittag.

Allen Landfrauen (und auch Männern) ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins "Neue Jahr".

Unsere Weihnachtsbastelstunde am 19.11.2014 im Neunhof in Gräningen mit 14 Landfrauen.  

 

 

 

 

Nach gemütlichem Kaffee trinken haben wir aus verschiedenen Filzsternen und Holzperlen eine weihnachtliche Fensterkette gebastelt.

 

Festveranstaltung 20 Jahre Landfrauenverein Havelland e.V. 

Treffpunkt Kietz, hieß es am 17.09.14.

Arnolds hatten eine Kremserfahrt organisiert, aber es kam noch eine Kutsche dazu, denn wir waren 25 Leute.

Wir fuhren an Felder, Wiesen und Seen (wo viele Gänse und Kraniche rasteten) vorbei, bis nach Stodehne. Als wir dort ankamen, war auf der Terrasse der Gaststätte schon die Kaffeetafel gedeckt, direkt an der Havel. Der Blick, das Wetter es war einfach herrlich, so machte das Essen, Trinken und erzählen noch mehr Spaß. Als wir nach ca. 2Std. wieder die Heimfahrt antraten, lag ein toller Tag hinter uns. Eine Überraschung kam dann noch  

- alle Unkosten sponserte Familie Arnold.

Der Grund dafür war ihre Goldene Hochzeit Vielen Dank!!!!